27. November 2022: Adventssingen

Adventssingen in St. Wolfgang, Foto: Frieder Vogelsgesang

Adventssingen in St. Wolfgang

Der Verein für Volksmusik und Volkstanz D' Blutenburgler e.V. lädt zum traditionellen Anventssingen am 1. Advent - heuer wieder in St. Wolfgang.

 

Mitwirkende: Heuwinkel Zwoagsang, Schwanthalerhöher Dreigsang, Schwanthalerhöher Stubenmusik, Sprecher Klaus Speidel.

Eintritt frei - Spenden erbeten.
Info Tel 089/8644116.

 

1. - 4. Dez. 2022: Blutenburger Weihnacht - Programm

 

 

 

Fr. 2. Dezember 2022: Lichterhäuschenfest

Die Internationale Jugendbibliothek lädt bei weihnachtlicher Musik um 17.00 Uhr zu dem traditionsreichen Lichterhäuschenfest ein. Zur Vorweihnachtszeit möchte die IJB mit diesem alten und schönen Brauch an die Heilige Lucia erinnern. Seit über zwanzig Jahren basteln Kinder an dunklen Novembertagen ihre eigenen Lichterhäuschen in der Kinderbibliothek, um sie dann anlässlich des Festes auf den Schlossweiher von Schloss Blutenburg zu setzen und Licht in die Dunkelheit zu bringen.

 

3. und 4. Dezember 2022: 35. Obermenzinger Krippenausstellung

- im Zehentstadel Obermenzing, nördlich Schloss Blutenburg

Seit 35 Jahren veranstaltet der Verein für Volksmusik und Volkstanz "D' Blutenburgler" e.V. am zweiten Adventswochenende parallel zur Blutenburger Weihnacht eine weithin beachtete Ausstellung von Weihnachtskrippen aus Privatbesitz. Seit 20 Jahren findet die Ausstellung  im Obermenzinger Zehentstadel nur wenige hundert Meter nördlich von Schloss Blutenburg statt.

Vor dem Stadel begrüßt die lebensgroße Krippe des Bildhauers und Restaurators Uli Grams. Im Stadel gibt es einen Einblick in die Vielfalt der Krippenbaukunst. Alle ausgestellten Krippen wurden von privat zur Verfügung gestellt. Gezeigt werden auch wieder Adventskalender aus der Sammlung von Elvira Wiedemann. Verschiedene Volksmusikgruppen werden zur adventlichen Stimmung beitragen.

Samstag 4. Dezember von 14 - 18 Uhr
Sonntag 5. Dezember von 12 -18 Uhr
im Obermenzinger Zehentstadl, Zehentstadlweg 6

Veranstalter: Verein für Volksmusik und Volkstanz D' Blutenburgler e.V.
Informationen beim Vorstand: Willi Franz, Tel. 089 / 864 41 16

 

Krippen haben in München eine lange Tradition. Bereits 1597 stellten die Jesuiten in der St. Michaelskirche erstmals eine Krippe auf, 1757 fand zum ersten Mal ein eigenständiger Kripperlmarkt statt. Der Krippenbrauch hat seinen Ursprung in der Bibel: Der Evangelist Lukas erzählt in seiner Weihnachtsgeschichte, wie Maria ihr neu geborenes Kind in eine Futterkrippe legt. Von einem Stall aber ist in der Bibel an keiner Stelle die Rede. Erst die volkstümliche Überlieferung verlegte Jesu Geburt zwischen Kühe und Esel. In Bethlehem habe Hieronymus, einer der Kirchenväter, im Jahre 373 die Geburtsszene erstmals nachstellen lassen, berichtet die Überlieferung. Andere Quellen nennen Franz von Assisi als "Vater der Krippe". Mit Erlaubnis des Papstes verließ der spätere Heilige 1223 das Kloster von Greccio und errichtete im Wald in einer Höhle eine Futterkrippe mit lebendem Getier. Vor einer riesigen Menschenmenge hielt er dort seine Weihnachtspredigt, "um den des Lesens nicht mächtigen die Weihnachtsgeschichte besser verständlich zu machen." So entstand die erste Krippe auch als ein Symbol der Armut und der Besitzlosigkeit. Als das öffentliche Aufstellen von Krippen im Zuge der Aufklärung vielerorts verboten wurde, zog die Krippe in die Wohnstuben der Bevölkerung ein.

 

 

Foto: Frieder Vogelsgesang
 

Hinweis an Leser und Veranstalter

Wir sind bemüht, diese Webseite möglichst aktuell zu halten und stellen Ihnen zahlreiche Informationen rund um Schloss Blutenburg zur Verfügung.

Allerdings können wir auch nur über das berichten, was uns zugetragen wird. Private Personen wie auch Veranstalter schließen Verträge mit der Internationalen Jugendbibliothek als Hausherrin von Schloss Blutenburg oder in Einzelfällen auch mit dem Verein der Freunde Schloss Blutenburg e.V.

Wenn Sie wünschen, dass wir auf blutenburg.de hierüber berichten, dann benötigen wir entsprechende Informationen. Wir erhalten diese nicht automatisch und wenn, dann oftmals nur sehr kurzfristig. Diese Seite wird ehrenamtlich betrieben, bitte lassen Sie uns Ihre Informationen möglichst frühzeitig zukommen.

Und wenn hierüber im halbjährlichen Printmedium Blutenburger Kurier berichtet werden soll, so beachten Sie bitte den Redaktionsschluss regelmäßig Ende Februar und Miotte September.

Wir wünschen Ihnen viel Freude in Schloss Blutenburg!

Guntram und Frieder Vogelsgesang
(weitere Angaben siehe: Öffnet internen Link im aktuellen FensterImpressum)

 

IJB sucht Zimmer für Stipendiaten

Stiftung Internationale Jugendbibliothek

Zimmer für ausländische Stipendiaten gesucht!

Im Rahmen des Stipendiatenprogramms der Internationalen Jugendbibliothek halten sich jährlich 10 bis 15 Wissenschaftler aus aller Welt für sechs Wochen bis drei Monate auf Schloss Blutenburg auf, um die Bestände internationaler Kinder- und Jugendliteratur für ihre Forschungsprojekte zu nutzen.

Die Internationale Jugendbibliothek sucht ab sofort gastfreundliche Vermieter im Raum Obermenzing, Pasing, Nymphenburg oder Münchner Westen, die Zimmer samt Koch- und Waschgelegenheit anzubieten haben und die Gäste der IJB aufnehmen können.

Wir sind an einer langfristigen Kooperation interessiert. Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich gerne unter:

Tel. 089 / 89 12 11 - 42 oder direktion@_we_dont_like_spam_ijb.de

 

Panorama-Bilder vom Schloss

 
Der in Obermenzing lebende Hobby-Fotograf Andrea Ivaldi stellte uns ein paar Bilder des Schlosses zur Verfügung. Vielen Dank dafür!