Sa. / So. 18. / 19. Oktober: Töpfermarkt

Alljährliches Töpfertreffen im Schlosshof

Ein fester Termin im Obermenzinger Jahreskalender ist der seit mittlerweile19 Jahren statt findende Töpfer-und Keramikmarkt im wunderschönen Innenhof von Schloss Blutenburg. Der Reiz, der nach wie vor von dem überaus vielseitigen Handwerk ausgeht, ist ungebrochen. Aus allen Himmelsrichtungen finden sich am Wochenende Mitte Oktober erneut 40 Aussteller ein, um ihre hochwertigen Töpferwaren anzubieten.

Jeder, der lieblose Massenware mit handwerklich hergestellter und kreativ dekorierter Töpferware vergleicht, wird diesen Unterschied zu schätzen wissen und auch bereit sein, dies zu honorieren. Trotz alledem sind bundesweit die Werkstätten weniger und die Betriebe kleiner geworden. Die meisten Töpfer arbeiten alleine und sind auf den Verkauf über Töpfermärkte angewiesen.

Neben einem festen Stamm langjähriger und treuer Teilnehmer sind auch heuer wieder neue Handwerker mit von der Partie. Die strengen Kriterien an Professionalität und Qualität sind der Maßstab für die Teilnahme am Töpfermarkt. In einer Zeit der Beliebigkeit und Massenproduktion findet der Besucher auf solchen Märkten echte Handarbeit aus kleinen Werkstätten und Familienbetrieben. Unpersönliche Massenware findet keinen Platz auf dem Töpfermarkt und der Besucher findet freundliche und fachkundige Beratung in entspannter Atmosphäre.

Schloss Blutenburg bietet sich für diesen Markt geradezu an, was auf der einen Seite das Angebot der teilnehmenden Betriebe, auf der anderen Seite aber auch das Publikum betrifft. Die Käufer freuen sich, mit ihren Töpfern ins Gespräch zu kommen. Die Künstler geben gerne Auskünfte zu der diffizilen Arbeit mit ihrem Werkstoff und Anregungen für manche Hobbykeramiker. So entsteht ein qualifizierter Austausch über das Arbeiten mit Ton.

Das Angebot reicht von Gebrauchskeramik für den täglichen Einsatz bis zu modernen Design-Arbeiten, Schmuck aus Ton, feines Porzellan, Raku und Gartenobjekten. Gezeigt wird traditionelles Handwerk in allen Facetten und man kann sich an der farbenfrohen Vielfalt erfreuen.

 

Der Töpfermarkt 2014 ist am 18. und 19. Oktober jeweils
von 11.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 

Kontakt:
Stephan Lobensteiner, Märkte für Kunst und Handwerk
Kiebitzweg 2, 83209 Prien am Chiemsee
Tel. 08051 - 964 95 16
www.toepfermarkt.com

 

Seit 1996 lockt Mitte Oktober der Töpfermarkt im Schlosshof Besucher aus nah und fern an.

 

1. Oktober 2014: Blutenburger Kurier Nr. 89

Der Blutenburger Kurier Nr. 89 Herbst / Winter 2014 / 2015 wird an die Mitglieder der Bürgervereinigung Obermenzing e.V. verteilt und liegt in zahlreichen Geschäften zur Mitnahme auf.

Digital können Sie die neue Ausgabe Nr. 89 ab sofort auf unserer Seite lesen.

 

9. Mai 2014: Europamedaille für IJB-Direktorin Dr. Christiane Raabe

Aus den Händen von Europaministerin Dr. Beate Merk erhielt Dr. Christiane Raabe, Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek, am 9. Mai 2014 im Rahmen einer Feierstunde im Prinz-Carl-Palais die "Medaille für besondere Verdienste für Bayern in einem Vereinten Europa" überreicht. Die Auszeichnung wird seit 1990 an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Förderung des Europagedankens in Bayern und um Bayern in Europa in vielfältiger Weise verdient gemacht haben.

Dr. Christiane Raabe ist seit 2007 Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek. Viele neue, dem interkulturellen Dialog verpflichtete Projekte hat sie seitdem initiiert. So z.B. das "White Ravens Festival für Internationale Kinder- und Jugendliteratur", zu dem seit 2010 Autorinnen und Autoren aus allen Kontinenten eingeladen werden. Eine knappe Woche touren sie durch ganz Bayern, von der Landeshauptstadt bis an die Grenzen des Freistaats, und lesen an mehr als 50 Orten.

Die persönliche Begegnung mit fremdsprachigen Autoren und Illustratoren steht auch im Mittelpunkt des Programms "ViVaVostok", das sie zusammen mit der Robert Bosch Stiftung ins Leben gerufen hat. Ziel des Programms ist es, die mittel- und osteuropäische Kinder- und Jugendliteratur in Deutschland bekannter zu machen und nicht zuletzt auch Übersetzungen anzustoßen. Innovative Veranstalter erhalten Unterstützung, wenn sie ihrem Publikum Kinder- und Jugendliteratur aus Mittel- und Osteuropa vorstellen. Mehr als 150 Veranstaltungen mit Autoren aus mittel- und osteuropäischen Ländern konnten in den ersten zwei Jahren des Projekts bereits gefördert werden.

Auch zu Schweden pflegt die Bibliothek gute Verbindungen. Seit 2009 organisiert sie jedes Jahr zusammen mit dem schwedischen Kulturrat eine öffentliche Veranstaltung mit dem aktuellen Gewinner des "Astrid Lindgren Memorial Awards".

 

Verleihung der Europamedaille an IJB-Direktorin Dr. Christiane Raabe am 9. Mai 2014 durch Europaministerin Dr. Beate Merk. Foto: Bayerische Staatskanzlei.

 

Panorama-Bilder vom Schloss

 
Der in Obermenzing lebende Hobby-Fotograf Andrea Ivaldi stellte uns ein paar Bilder des Schlosses zur Verfügung. Vielen Dank dafür!