Blutenburger Kurier Nr. 95 Herbst / Winter 2017 / 2018

Der Blutenburger Kurier Nr. 95 Herbst / Winter 2017 / 2018 liegt ab sofort wieder in zahlreichen Geschäften in Obermenzing und benachbarten Stadtvierteln kostenlos zur Mitnahme auf. Den Mitgliedern der Bürgervereinigung Obermenzing e.V. wird er per Post zugesandt.

Digital können Sie die neue Ausgabe Nr. 95 ab sofort auf unserer Seite lesen.

 

ab sofort: Weihnachtskrippen leihweise gesucht für Ausstellung am 2. Advent

Über 30 Jahre hindurch veranstaltet der Verein für Volksmusik und Volkstanz "D' Blutenburgler" e.V. zeitgleich mit der ebenso traditionellen Blutenburger Weihnacht seine Krippenausstellung in Obermenzing. In früheren Jahren in Schloss Blutenburg, seit 2003 bildet der historische und festlich geschmückte Obermenzinger Zehentstadel nördlich von Schloss Blutenburg am zweiten Adventswochenende den stimmungsvollen Rahmen. Wie alle Jahre sucht der Verein nun wieder Krippen aller Art und aus aller Herren Länder aus Privatbesitz, die für die Ausstellung leihweise zur Verfügung gestellt werden.

Krippen haben in München eine lange Tradition. Bereits 1597 stellten die Jesuiten in der St. Michaelskirche erstmals eine Krippe auf, 1757 fand zum ersten Mal ein eigenständiger Kripperlmarkt statt.Im Laufe der Zeit entwickelten sich Krippen unterschiedlichster Stilprägungen, die als "Glauben zum Anfassen" vielfach in Klöstern und Kirchen zu bewundern waren. Als das öffentliche Aufstellen von Krippen im Zuge der Aufklärung vielerorts verboten wurde, zog die Krippe in die Wohnstuben der Bevölkerung ein. Die Menschen wollten nicht mehr auf die vertraute Darstellung der Weihnachtsgeschichte verzichten.

Der Verein will auch heuer wieder einen Einblick in die verschiedensten Formen der Krippenbaukunst geben und hofft auf vielfältige Rückmeldungen aus der Bevölkerung.
Interessierte Aussteller setzen sich bitte mit dem Vereinsvorsitzenden Willi Franz unter Telefon 089 / 864 41 16 in Verbindung.

 

Dienstag 26. September 2017: Agnes oder das Geheimnis von Schloss Blutenburg

Agnes oder das Geheimnis von Schloss Blutenburg

Im Rahmen von 1200 Jahre Menzing wird um 19 Uhr im Pfarrsaal von Leiden Christi eine fantastische Geschichte mit Musik und Show in einer Solodarstellung von Autor, Regisseur, Schauspieler und Bühnenbildner Alexander Amelkin dargestellt. Co-Autoren sind Jörg Hahn, Anna Neumann und Albert Zwilling.

Der Eintritt ist frei.

 

Sa. 7. Oktober 2017: Ramadama

Blutenburger "Ramadama"

Wer am ersten Samstag im Oktober wieder Menschen mit Müllsäcken rund um das Schloss Blutenburg und in den Würmauen herumschleichen sieht, der weiß: Es ist wieder "Ramadama"-Zeit.

Der "Verein der Freunde Schloss Blutenburg e.V." (BBV) veranstaltet am Samstag, 7. Oktober 2017, von 9.00 bis ca. 12.00 Uhr wieder seine Umweltaktion "Ramadama" im und um Schloss Blutenburg. Treffpunkt ist am Schlosseingang.

Folgende Gebiete sollen von liegengebliebenem Abfall gereinigt werden:
Grünflächen und Parkplätze um das Schloss Blutenburg,
Würm-Grünzug südlich und nördlich des Schlosses,
Parkplatz gegenüber der Pippinger Kirche
sowie Grünflächen um den Obermenzinger Zehentstadel.

Die Sammelutensilien stellt wieder der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) zur Verfügung ebenso wie einen großen Abfallcontainer, der auf dem Schloss-Parkplatz am Seldweg abgestellt wird. Nach getaner Arbeit bedankt sich der Verein dann bei allen Helfern mit einer kleinen Brotzeit in der Schlossschänke Blutenburg.

Kontakt:
Verein der Freunde Schloss Blutenburg e.V.
Tel: 089/8113132 

 

Sa. / So. 14. / 15. Oktober: 22. Töpfermarkt im Schlosshof

Alljährliches Töpfertreffen im Schlosshof

Ein fester Termin im Obermenzinger Jahreskalender ist der seit 1996 durchgeführte und damit heuer bereits zum 22. Mal stattfindende Töpfer-und Keramikmarkt im wunderschönen Innenhof von Schloss Blutenburg. Der Reiz, der nach wie vor von dem überaus vielseitigen Handwerk ausgeht, ist ungebrochen. Aus allen Himmelsrichtungen finden sich am Wochenende Mitte Oktober erneut mehr als 40 Aussteller ein, um ihre hochwertigen Töpferwaren anzubieten.

Neben einem festen Stamm langjähriger und treuer Teilnehmer sind auch heuer wieder neue Handwerker mit von der Partie. Die strengen Kriterien an Professionalität und Qualität sind der Maßstab für die Teilnahme am Töpfermarkt. In einer Zeit der Beliebigkeit und Massenproduktion findet der Besucher auf solchen Märkten echte Handarbeit aus kleinen Werkstätten und Familienbetrieben. Unpersönliche Massenware findet keinen Platz auf dem Töpfermarkt und der Besucher findet freundliche und fachkundige Beratung in entspannter Atmosphäre.

Jeder, der lieblose Massenware mit handwerklich hergestellter und kreativ dekorierter Töpferware vergleicht, wird diesen Unterschied zu schätzen wissen und auch bereit sein, dies zu honorieren. Trotz alledem sind bundesweit die Werkstätten weniger und die Betriebe kleiner geworden. Die meisten Töpfer arbeiten alleine und sind auf den Verkauf über Töpfermärkte angewiesen.

Schloss Blutenburg bietet sich für diesen Markt geradezu an, was auf der einen Seite das Angebot der teilnehmenden Betriebe, auf der anderen Seite aber auch das Publikum betrifft. Gerne kommen die Töpfer mit ihren Besuchern ins Gespräch über ihre Arbeit und die exklusiven Produkte, die allesamt in deren eigenen Werkstätten hergestellt werden. Der interessierte Marktbesucher erfährt im Austausch mit den Ausstellern viel Neues und Wissenswertes über ein uraltes Handwerk.

Oskar Maag wird die Besucher wieder in seinen Bann ziehen. Seit vielen Jahren führt er im Schlosshof die alte Technik des Raku-Brennens vor. Neben Raku findet sich die ganze Vielfalt der Töpfer- und Keramikarbeiten wieder. Das Angebot reicht von Gebrauchskeramik für den täglichen Einsatz bis zu modernen Design-Arbeiten, Schmuck aus Ton, feines Porzellan, Raku und Gartenobjekten. Gezeigt wird traditionelles Handwerk in allen Facetten und man kann sich an der farbenfrohen Vielfalt erfreuen.

Ein Kindertöpferzelt lädt kleine Handwerker zum Selbermachen und Experimentieren ein.

Der Töpfermarkt 2017 ist am 14. und 15. Oktober jeweils
von 11.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Für das leibliche Wohl sorgt die Schlossschänke Blutenburg.

 

Kontakt:
Stephan Lobensteiner, Märkte für Kunst und Handwerk
Kiebitzweg 2, 83209 Prien am Chiemsee
Tel. 08051 - 964 95 16
www.toepfermarkt.com

Töpfermarkt 2015. Foto: Frieder Vogelsgesang
 

Buchpaten gesucht

Die Internationale Jugendbibliothek sucht regelmäßig Buchpaten, die bereit sind, Kosten für die Restaurierung historischer Kinder- und Jugendbücher zu übernehmen, die aus dem regulären Etat der Bibliothek nicht bestritten werden können. Es handelt sich zumeist um sehr seltene Exemplare in manchmal bedauernswertem Zustand. Die Bürgervereinigung Obermenzing hat nun 2.000 Euro für ein wertvolles dreidimensionales Theaterbuch bereitgestellt.

Die Internationale Jugendbibliothek ist eine weltweit anerkannte und renommierte Institution im Bereich der Kinder- und Jugendbuchforschung. Sie verfügt neben mehreren hunderttausend Büchern aus jüngerer Zeit auch über einen Bestand von mehreren zehntausend historischen Büchern, die großteils aus Schenkungen und vermachten Sammlungen stammen. Viele dieser Bücher bedürfen für einen dauerhaften Erhalt einer Restaurierung. Allerdings steht der Bibliothek, die institutionell gefördert wird, für die erforderlichen Arbeiten kein Etat zur Verfügung. Daher wurde im vergangenen Jahr das Projekt der Buchpatenschaft ins Leben gerufen. Buchpaten übernehmen hierbei die Kosten eines von Ihnen ausgewählten Werkes, die ab rund 150,- Euro beginnen.

Um mit entsprechendem Beispiel voranzugehen hat die Bürgervereinigung Obermenzing e.V., die sich seit über 60 Jahren auf vielfältige Weise in und für Obermenzing engagiert, nun die Patenschaft über ein ganz besonderes Werk übernommen. Der Vorstand der Bürgervereinigung hat einstimmig beschlossen, die Buchpatenschaft über das dreidimensionale Theaterbuch "Lebendige Bilder"zu übernehmen. Vier Theaterszenen können nebeneinander aufgeklappt werden und stellen in mehreren Ebenen ein buntes Treiben dar. Das Buch allerdings ist in einem geradezu erbärmlichen Zustand, die fachgerechte Aufbereitung des Theaterbuchs wird auf Kosten in Höhe von über 2.000 Euro geschätzt. Frieder Vogelsgesang, Vorsitzender der Bürgervereinigung und Schatzmeister Thomas Hasselwander übergaben nun am Freitag, den 31. Oktober an Bibliotheksdirektorin Dr. Christiane Raabe und an Jutta Reusch, Leiterin Bibliothekarische Dienste, einen Scheck in Höhe von 2.000,- Euro, um die Restaurierung in Auftrag geben zu können. Bürgervereinigung und IJB hoffen, mit dieser Aktion ein breit beachtetes Beispiel zu geben, das viele Nachahmer findet.

Buchpatenschaften können schon ab etwa 150,- Euro übernommen werden. Interessenten an einer Patenschaft wenden sich unter Telefon 089 / 89 12 11 41 an Frau Jutta Reusch.

Von links: Frieder Vogelsgesang, Dr. Christiane Raabe, Jutta Reusch und Thomas Hasselwander mit dem stark beschädigten Theaterbuch "Lebendige Bilder", das nun mit finanzieller Unterstützung der Bürgervereinigung Obermenzing e.V. restauriert wird. Foto: Irina Vogelsgesang
 

Panorama-Bilder vom Schloss

 
Der in Obermenzing lebende Hobby-Fotograf Andrea Ivaldi stellte uns ein paar Bilder des Schlosses zur Verfügung. Vielen Dank dafür!